Copyright 2019 - Ramcke Metalltechnik

Laserschneiden

Wir schneiden für Sie bis zu einem Format von 4000 x 2000 mm und einer Stärke von bis zu 20mm Edelstahl und Baustahl. Aluminium schneiden wir für Sie bis zu einer Stärke von 12mm. Dieses ermöglicht uns unser hochmoderner Maschinenpark mit 5kW CO2 Laserschneidanlagen der Fa. Trumpf.

Der Laser erledigt unterschiedliche Schneidaufgaben optimal, von mikrometergenauen Schnittfugen bis zum Qualitätsschnitt in 20 mm dickem Edelstahl.  Dabei ist der Laser konventionellen Trennverfahren (wie z.B. Autogen-, Plasma-, oder Wasserstrahlschneiden) weit überlegen und setzt Maßstäbe bei der Kantenqualität, der Geschwindigkeit und der thermischen Belastung (somit wird Bauteilverzug weitestgehend reduziert).  D.h. für Sie: Keine aufwendigen Nachbearbeitungen der Bauteile und kostengünstige Beschaffung.

Wir setzen moderne, schnell-längsgeströmte CO2-Laser der Firma Trumpf bis zu 5 kW Ausgangsleistung an CNC-gesteuerten Flachbettsystemen ein
 

Edelstahl (1.4301 / 1.4571 / 1.4401 / 1.4541 etc.)

Stickstoff dient als Gas beim Laserschmelzschneiden. Er wird mit Druck zwischen 2 und 20 bar durch die Schnittfuge getrieben. Stickstoff ist ein inertes Gas. Das heißt, es reagiert nicht mit dem aufgeschmolzenen Metall im Schnittspalt, es bläst es nur aus und schirmt die Schnittflächen ab, so dass keine Oxidation entstehen kann. Ihr Vorteil: Die Kanten bleiben oxidfrei und müssen nicht mehr nachbearbeitet werden.

Stahl (S235 / S355 / Corten / RAEX etc.)

Das Brennschneiden benötigt Sauerstoff als Schneidgas. Der Sauerstoff wird mit einem Druck bis zu 6 bar in die Schnittfuge geblasen. Dort reagiert das erwärmte  Metall mit dem Sauerstoff: Die Oxidation setzt sehr viel Energie frei – bis zum Fünffachen der Laserenergie – und unterstützt den Laserstrahl. Brennschneiden erlaubt hohe Schneidgeschwindigkeiten und das Bearbeiten dicker Bleche. Benötigen Sie die Bauteile mit Schnittkanten ohne Oxidschicht, so können wir alternativ bis zu einer Stärke bis 8mm ihre Teile mit Stickstoff schneiden. Die Zunderschicht entsteht nicht und nachträgliches bearbeiten wie Schleifen entfällt.
Ramcke Metalltechnik
Heidehofweg 26
25499 Tangstedt
 Tel.: +49 4101 - 4006 - 0
Fax.: +49 4101 - 4006 - 66

email:

Inhaber: Jens P. Ramcke
Finanzamt Pinneberg 31 069 02832
UST-ID: DE 257254444